Aktuelles

Klauenstand auf Chinareise

Der Kontakt mit der HuTuBi Farm in Xinjiang besteht schon seit 2015. Im Rahmen eines Kooperationsprojekt der ADT-Projekt GmbH zur Weiterentwicklung der Rinderzucht in China reisten damals Herr Findeisen mit Herrn Dr. Klindworth, Fachtierarzt für Rinder und Instrukteur für Klauenplege der Landwirtschaftskammer Niedersachsen nach Xinjiang, um Vorschläge für eine Verbesserung der Klauengesundheit der Tiere zu machen. Da die Haltungs- und Fütterungsbedingungen als gut bis sehr gut bezeichnet werden konnten, wurde eine mangelnde Klauenpflege als Ursache für die vergleichsweise hohe Zahl lahmer Tiere ausgemacht.

Mit der Lieferung des Klauenpflegestandes wurden die technischen Vorraussetzungen für eine regelmäßige Klauenpflege der Rinder geschaffen. Gleichzeitig wurde die Zeit vor Ort genutzt, den Klauenpflegern der HuTuBi Farm die Grundsätze der funktionalen Klauenpflege zu vermitteln und die am stärksten von Lahmheit betroffenen Rinder die Klauen zu schneiden. Mit auf der Reise war neben Herrn Findeisen wieder Herr Dr. Klindworth.

Lieferung Klauenpflegestand

Herr Dr. Klindworth, Herr Qilong Sun, Herr Findeisen (v.l.n.r.)

Aufbau Klauenpflegestand

Aufbau Klauenpflegestand

Vorführung Klauenpflegestand

reges Interesse bei der Klauenpflege